top of page

Winterzauber statt Winterblues: Was Ihr Wohlbefinden im Winter am meisten beeinflusst

Jedes Jahr im November fällt mir auf, dass manche Menschen in bedrückende, melancholische Stimmung verfallen, obwohl sie in den anderen Jahreszeiten guter Dinge sind.


Foto einer verschneiten Landschaft mit Titel: Winterzauber statt Winterblue Was Ihr Wohlbefinden im Winter am meisten beeinflusst

Wenn der Winter die Landschaft verzaubert, verwandelt sich jede Kälte in Herzenswärme.


Inhalt

  • Wissenschaftliche Erkenntnisse

  • 5 Impulse für mehr Wohlbefinden und mentale Gesundheit


Das saisonale Erleben von Depressionen und mehr negativen Emotionen kann laut Studien mit mangelndem Sonnenlicht zusammenhängen.


Warum natürliches Licht unsere Lebensenergie steigert und uns vor Krankheiten schützen kann erfahren Sie im Podcast von Dr. Janna Scharfenberg im Interview zum Thema "Lichtbaden" mit Dr. med. Ulrich Bauhofer, Arzt und Ayurveda Spezialist.


Ich persönlich mag den Winter sehr. Bei blauem Himmel, Sonne und Schnee komme ich geradezu ins Schwärmen.


Auch verhangene, neblige oder regnerische Tage finde ich schön. Vielleicht, weil ich mir an solchen Tagen mehr die „Erlaubnis“ gebe, stundenlang zu lesen, am knisternden Feuer einfach zu sein oder einen ausgedehnten Spaziergang zu machen.


Klar, ich kam auch schon pudelnass zurück. Jedoch mit allen Sinnen die Natur zu erleben, gibt mir ein Gefühl von Glücklichsein.


Wissenschaftliche Erkenntnisse


Warum fühlen sich manche Menschen wohl im Winter und andere leiden?


Eine Studie, veröffentlicht im International Journal of Well-Being*, bringt dazu spannende Erkenntnisse.


Insbesondere Menschen aus nördlichen Regionen haben eine positive Einstellung zum Winter und damit ein höheres saisonales Wohlbefinden.


Teilnehmende in dieser Studie, die den Winter mochten und ihm etwas Positives abgewinnen konnten, waren mit ihrem Leben zufriedener und erlebten mehr positive und weniger negative Emotionen.


Sie schätzten beispielsweise die winterlichen Aktivitäten, die Schönheit der Natur, das sanfte Licht und die Gemütlichkeit.


Damit konnten die Forscher feststellen, dass die Einstellung zum Winter ein bisher übersehener Faktor für das saisonale Wohlbefinden ist.


5 Impulse für mehr Wohlbefinden und mentale Gesundheit


1. Die Schönheit der Natur am Morgen genießen

Einen frühen Morgenspaziergang machen, bevor der Arbeitstag beginnt. Dies kann besonders erfrischend sein, wenn man durch einen nahegelegenen Park oder entlang eines Flusses geht, um die ruhige, winterliche Atmosphäre zu genießen.


Die Schönheit der Natur genießen. Während der Zugfahrt zur Arbeit, sich bewusst am Anblick unserer schönen Landschaft erfreuen.


2. Sich das sanfte Licht am Mittag gönnen

Sich bewusst das sanfte Licht bei einem kurzen Spaziergang in der Mittagspause gönnen und damit die Vitamin D Speicher füllen.


Ein kurzes Mittagsnickerchen in einem sonnendurchfluteten Raum. Selbst ein kurzer Moment des Entspannens im natürlichen Licht kann die Energie für den Rest des Arbeitstages auffrischen.


3. Am Abend die Gemütlichkeit pflegen

Nach einem langen Arbeitstag sich eine entspannte, heimelige Atmosphäre schaffen. Sich eine Kerze anzünden und ein leichtes, warmes Abendessen bewusst geniessen.


Ein Abend mit Familie oder Freunden mit einem Spieleabend verbringen. Ich zum Beispiel jasse sehr gerne Schieber mit Freunden. Dies vertieft Beziehungen und bringt Sie auf ganz andere Gedanken.


4. Winterwandern in der Höhe am Wochenende

Eine geführte Schneeschuhwanderung in einer malerischen Bergregion. Dies bietet nicht nur eine körperliche Aktivität, sondern auch die Gelegenheit, die Winterlandschaft auf eine einzigartige und ruhige Weise zu erleben.


5. Skifahren in schönen Bergregionen in der Freizeit

Ein Wochenendausflug in ein Wellnesshotel in den Bergen mit der Möglichkeit zum Langlaufen oder Skifahren.


Dies kombiniert sportliche Aktivität mit Entspannung und Erholung, was besonders für Unternehmer*innen und Führungskräfte wichtig ist, um vom Arbeitsalltag abzuschalten.


Die Flumserberge in der Schweiz oder Lech am Arlberg im angrenzenden Österreich mit seinen gemütlichen Hütten sind zwei meiner beliebten Ausflugsziele.


Der „Einkehrschwung“ gehört für mich zu einem zauberhaften Skitag unbedingt dazu.


Schlussgedanken - Die Kraft der inneren Einstellung


Der Winter bietet eine Fülle an Möglichkeiten, unsere Umgebung achtsamer wahrzunehmen und unsere Einstellung zu verfeinern.


Indem wir bewusst Momente der Schönheit, des Lichts und der Gemütlichkeit in unseren Alltag integrieren, können wir unsere mentale Gesundheit UND unser Wohlbefinden deutlich verbessern.


Es ist die Kunst, die kalten Monate nicht nur zu überstehen, sondern sie als eine Zeit der Erneuerung und des persönlichen Wachstums zu nutzen.


Welche persönlichen Strategien haben Sie, um Ihr Wohlbefinden in dieser Jahreszeit zu steigern? Ich freue mich auf Ihre Nachricht.


Ich wünsche Ihnen von Herzen einen federleichten Start in ein gesundes , erfüllendes und energievolles 2024.


Herzlich

Ihre

Jacqueline Scherrer

_____________________________________________________________________________________________________

Quelle

*Studie: Leibowitz, K., & Vittersø, J. (2020). Winter is coming: Wintertime mindset and wellbeing in norway. International Journal of Wellbeing, 10(4).


Weiterlesen Diese Blogartikel könnten Sie auch interessieren:



Jacqueline Scherrer

Ihre Wegbegleiterin

Grüezi, ich bin Jacqueline Scherrer. Seit über 15 Jahren unterstütze ich Unternehmer*innen und Führungskräfte dabei, Positive Führung und Wohlbefinden zu stärken, mehr Energie und Klarheit zu aktivieren und gelingenden Wandel zu gestalten.



Ich lebe und arbeite in der malerischen Ostschweiz. Treffen sind persönlich oder online möglich – ganz nach Ihren Vorlieben.


Am besten erreichen Sie mich per E-Mail. Lassen Sie uns gemeinsam das bewegen, was Sie begeistert!



























bottom of page